Bericht von Peter Lindemann, veröffentlicht im Kleeblatt 34/ 2017

Sayner Schützenfest am 19. und 20. August 2017
Wieder einmal König: Manfred Knefels

-pli- Sayn. Spannend war auch in diesem Jahr wieder das Königsschießen der Schützengesellschaft Sayn, aber vergleichsweise doch etwas kurz. Schon beim 93. Schuss fiel der Vogel vom Sockel. Manfred Knefels heißt der glückliche Schütze, der das aber, wie er mehrfach betonte, eigentlich gar nicht in seiner Planung hatte. Er hätte das lieber einem seiner Mitstreiter gegönnt. Nun aber ist Manfred Knefels schon zum 6. Mal Schützenkönig von Sayn – reichlich Erfahrung, damit umzugehen, hat er ja nun wirklich. Zu seinen Adjutanten wählte sich der König Marc Barthel und Ralf Ballmann. Bei den Damen sicherte sich Ruth Jung die Würde einer Königin und holte sich als Adjutantinnen Ruth Ullmann und Dorothea Endres. Auch für Ruth Jung ist das nicht der erste Titel dieser art. Bei dem Schülerwettbewerb zeichnete sich Leon Pöpping als überaus treffsicher aus. Schon nach dem 20. Schuss stand er als Sieger fest. Ein Jugendkönig konnte in diesem Jahr aber nicht gekürt werden. Das sollte aber ein Ansporn für Jugendliche Schützen sein, sich im nächsten Jahr zum Jubiläumsschützenfest zu bewerben.

Als Bürgerkönig konnte sich dagegen Stephan Kuhnen die Schärpe umlegen lassen. Kuhnen stammt aus den Reihen der freiwilligen Feuerwehr Bendorf, Löschzug Sayn, deren Vertreter ja auch schon mehrfach in diesem Wettbewerb erfolgreich waren.

Die feierliche Proklamation der Schützenmajestäten nahm am vergangenen Sonntagabend Schützenmitglied Hermann Thieme vor. Der Vorsitzende der SG Sayn, Dieter Ullmann, hatte sich kurzfristig wegen Krankheit abmelden müssen. Hermann Thieme erwies sich dabei als ein wortgewandter und würdiger Vertreter und füllte die ungewohnte Rolle ausgezeichnet aus. Ihm oblag es zunächst, die Vorjahressieger aus ihren Ämtern zu verabschieden und ihnen die Insignien ihrer Macht abzunehmen.

Jens Cristandt bezeichnete das zurückliegende Jahr als Sayner Schützenkönig als eine überaus glückliche Zeit, die ihm viel gegeben habe. Er werde sich gerne an dieses Jahr zurückerinnern und dankte allen, die ihn dabei begleitet und unterstützt hatten. Auch die Damenkönigin a.D. Martina Stutzke hatte ähnliche Erfahrungen machen dürfen und dankte ebenfalls allen Unterstützern und vor allem ihren Adjutantinnen.

Und schließlich musste auch der Bürgerkönig des zurückliegenden Jahres, Dominik Pretz, seine Schärpe an seinen Nachfolger weitergeben. Trotz des teilweise recht ungünstigen Wetters zeigten sich die Sayner Schützen mit dem Schützenfest 2017 durchaus zufrieden. Sie hoffen nun auf ein ebenso erfolgreiches Jahr mit ihren neuen Majestäten.